getsafran.com

Was Sie wissen sollten bevor Sie Safran kaufen oder verschenken wollen

Warum ist es so teuer?

Safranfäden werden Gold gehandelt und das hat seine Gründe

Wo kann man es kaufen?

Nicht jeder Safran ist Safran. Fälschungen übernehmen den Markt

Wissenswertes über Safran

Was ist Safran?


Safran ist ein Gewürz, das aus der Crocus Sativus Blüte gewonnen wird, auch bekannt als "Safrankrokus". Was dieses Gewürz so besonders und unglaublich wertvoll macht, ist die Tatsache, dass jeder Safrankrokus nur drei kleine Fäden (Narben) produziert. Jeder dieser Narben muss aufgrund seiner heiklen Natur von Hand geerntet werden.

Safran ist ein heilendes Gewürz, das in Top-Restaurants auf der ganzen Welt verwendet wird, von experimentellen Köchen und auch für diejenigen, die Safran aus gesundheitlichen Gründen genießen.
 

Tat

säch

lich

ist Safran mehr wert als Gold!

Es ist kaum bekannt, dass Safran Teil des internationalen Handels ist und sein Preis von Weltereignissen wie Naturkatastrophen, Wirtschaftsabstürzen und politischen Bewegungen bestimmt wird. Der Safranpreis ändert sich täglich und Trends treten in den Monaten auf, in denen sowohl große Mengen als auch kleinere Mengen Safran auf dem Markt sind.

Je nach Art des Safrans und wo er angebaut wurde, kostet 1 Kilogramm zwischen 1900 und 8500 €uro.

Wissenswertes über Safran

Ähnlich wie bei Ressourcen wie Gold und Öl kann Safran nur in bestimmten Teilen der Welt auf natürliche Weise vorkommen bzw. angebaut werden. Safran wächst auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis. Obwohl es international angebaut wird, wird im Iran, in der Provinz Khorasan über 95% des Safrans produziert. Es gibt eine Bandbreite von 30 bis 60 Grad Breite, von Iran bis nach Spanien, wo fast der gesamte Safran aufgrund des kühlen mediterranen Klimas angebaut wird. Safran wächst nur in Böden mit großer Drainage und kühlen Witterungsbedingungen, die tagsüber bei konstanter Sonneneinstrahlung unterstützt werden.

 

Warum ist es so teuer?

Der teure Preis dieses luxuriösen Gewürzes ist einzig und allein auf das umfangreiche Herstellungsverfahren zurückzuführen. Dabei muss der Boden nahrhaft und gut drainiert sein, um die besondere Eingeschaft für den Crocus Sativus vorzuweisen. Die Narben - Safranfäden - werden von jeder Blume von Hand herausgenommen und getrocknet. Es wird geschätzt, dass ca. 180.000 Blüten mit jeweils drei empfindlichen Narben benötigt werden, um ein Kilogramm Safran zu ernten. Somit gestaltet sich die Ernte und Gewinnung der Safranfäden als einer der mühsamsten Gewürze der Welt.

 

Wo kann man Safran kaufen?

Safran ist definitiv eines der einzigartigsten und exklusivsten Gewürze der Welt. Sein Markt ist unbestreitbar einer der wohlhabendsten im internationalen Handel. Dabei spielen Preis und Qualität eine erhebliche Rolle bei den verschiedenen Angeboten im Internet, jedoch muss es nicht immer Teuer sein.

 

Qualitätssafran günstig kaufen: www.bloomsafran.de

 

QUALITÄT & ARTEN

Arten von Safran

PERSISCHER

PERSISCHER

PERSISCHER

SPANISCHER

SPANISCHER

Der Iran ist der größte Produzent von Safran. Daher ist Vorsicht geboten, wenn er Safran onlinegekauft werden soll. Allgemein wird oft publiziert, das Spanien der größte Vertreiber Safran ist und dabei die beste Qualität hat. Jedoch handelt es sich bei den verwendeten "Safranzwiebeln" um aus dem Iran importierte. Selbst Spanien kauft Safran aus dem Iran um ihn dann weiter zu verkaufen und der Nachfrage nachzukommen.

Hier sind die Typen des iranischen Safrans


SARGOL: Auf persisch bezeichnet dies die "Spitze der Blüte" und ist somit der Spitzenbesatz des Safranfadens. Sargol hat eine rote Farbe, das Stigma ist jedoch kürzer und enthält häufig Krümel.


SUPER NEGIN: Der teuerste Safran-Typ ist Super Negin. Die Safranfäden sind länger und perfekt geschnitten, um alle gelben Stile zu beseitigen. Super Negin ist komplett rot und enthält wenig bis gar keine Krümel.


NEGIN: Ähnlich wie der Super Negin-Safran hat auch Negin lange Fäden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass der Negin-Safran immer noch einen gelben Stil aufweist, der das Gewicht erhöht.


PUSHAL: Pushal ist der billigste iranische Safran-Typ, er enthält viel Gelb und Orange Anteil. Dieser gelbe Teil des Safran-Stigmas enthält keinen kulinarischen oder medizinischen Nutzen, weshalb die Kosten niedriger sind. Außerdem zahlen Sie für zusätzliches Gewicht, da der gelbe und orangefarbene Teil des Fadens einen höheren Feuchtigkeitsgehalt aufweist.


DATESHI: Dies wird auch als "Safranbündel" bezeichnet. Obwohl Dateshi Safran normalerweise nicht im Einzelhandel verkauft wird, können Sie ihn bei ausgewählten Händlern kaufen. Dateshi ist das ganze Safran-Stigma, das unbeschnitten und gebündelt ist. Es enthält viel Gelb und Orange Anteile.

Obwohl Spanien kein bedeutender Safranproduzent ist, produziert er durch die gegebenen Bodenbedingungen, eine gute Safran Qualität. Spanischer Safran macht nur etwa 3% der Weltproduktion aus.

Dabei ist zu beachten, dass der international verkaufte spanische Safran der iranische Safran ist. Es wäre für Spanien unmöglich, die Menge an Safran herzustellen und zu exportieren, die es mit seinem derzeitigen Produktionsniveau erreicht. Ein Teil davon ist auf die deutlich höheren Lohnkosten in Spanien zurückzuführen. Es ist sehr schwierig für Spanien, mit dem iranischen Safran zu konkurrieren, wenn seine Produktionskosten fast doppelt so hoch sind. Dieser spiegelt sich dann auch meist auf den Preis aus. Daher wird der spanische Safran meist teurer verkauft.

Hier sind die Typen des spanischen Safrans


Coupe: Spanisches Coupe-Safran ist dem iranischen Sargol-Safran sehr ähnlich. Es hat kürzere Fäden, die alle rot und von einheitlicher Farbe sind.

La Mancha: Spanischer La Mancha-Safran ist zwar nicht die höchste Qualität, aber der teuerste Safran-Typ. Da es sich um einen geschützten Ursprung handelt, gibt es eine sehr kleine Menge dieser Art von Safran, die von der spanischen Regierung streng reguliert wird. Tatsächlich begrenzt die Regierung, wie viel Safran von La Mancha auf einmal exportiert werden kann. Die Kosten für La Mancha-Safran können doppelt so hoch sein wie der iranische Pushali-Safran, der von derselben Qualität ist. Dies ist wiederum auf höhere Lohnkosten in Spanien zurückzuführen.

Wo finde ich den Safran mit der besten Qualität?

Wenn Sie auf der Suche nach qualitativ hochwertigem Safran sind, müssen Sie sich mit den chemischen Verbindungen vertraut machen, die Safran in der Qualität verbessern. Egal, ob Sie iranisches Safran, spanisches Safran oder afghanisches Safran kaufen - die Farbkraft ist einer der wichtigsten Punkte.

Grundsätzlich sollte man immer nach dem Crocin-Wert fragen oder Ausschau halten. Der Crocin im Safran bestimmt die Farbe und die Farbintensität. Hochwertiger Safran wird immer nach der ISO Norm geprüft und erreicht bei der Spitzenkategorie 1 einen Crocin-Wert von 190+. Jedoch liegt im Vergleich der Wert beim bloom safran super Negin der Wert bei 260+. Bei Werten über 250 können Sie sich sicher sein, ein hochwertiges Produkt zu kaufen.

 

 
 
 
 
 
 

weitere informationen auf

 

        bloomsafran.de