Jetzt Newsletter anmelden und 5% Gutschein sichern

amzpartner.png
Rewe-Online-Logo.png

Unsere Zahlungsmöglichkeiten

Unsere Transportdienspartner

Copyright © 2017 - 2019 - T A L A

Wissenswertes über Safran

Echter Safran ist das weltweit teuerste Gewürz. Für fünf Gramm Safran werden rund 800 Safran-Blüten benötigt. Bei einem Kilogramm sind es bis zu 200.000 Blüten. Die Ernte erfolgt in Handarbeit. Dies ist sehr aufwändig und zeitintensiv und erfordert zahlreiche Helfer und jede Menge Material. Die höheren Safran Preise sind daher verständlich. Mit dem Safran werden viele gesundheitliche Vorteile in Verbindung gebracht. Das Gewürz wird daher auch gern als Safran Heilmittel bezeichnet. Doch auch in der Küche punktet der Safran voll und ganz. Die verwendeten Safranfäden schmecken vorzüglich. Viele Safran Gerichte erhalten dadurch ein ganz besonderes Aroma. 

Safran - das vielfältige Gewürz in der Küche

Aus der arabischen Küche ist Safran längst nicht mehr wegzudenken, doch auch innerhalb von Europa hat das weltweit teuerste Gewürz in vielen Küchen Einzug gehalten. Die Safran Gerichte erhalten einen pikanten, würzigen Geschmack, eine besondere Duftnote und eine schöne Farbe, denn die edlen Safranfäden sind auffällig rot gefärbt. Jede der Blüten bildet drei der kostbaren Narben (Safranfäden) aus. Der Geschmack des Safran-Gewürzes ist aufgrund des enthaltenen Bitterstoffes Picrocrocin bitter-scharf, doch bei einer normalen Dosierung kommt er nicht zum Tragen. Daneben sind noch weitere Aromastoffe wie Isophoron enthalten. Sehr beliebt ist auch das Safran Blausalz, das kurz vor dem Servieren der Safran Gerichte das optimale Finish bildet. Die Salzkörner können in verschiedensten Speisen verwendet werden, beispielsweise bei Fleisch wie Geflügel, Fisch, Meeresfrüchten, Gemüse sowie Kartoffel- und Reisgerichten. Auch Suppen wie der Kürbissuppe und Saucen wie der Tomatensoße verleiht der Safran eine edle Raffinesse.

Wertvolle Inhaltsstoffe von Safran

- Kohlenhydrate
- Eiweiß 
- Fett 
- Ballaststoffe
- Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen
- Vitamin C und Vitamin A

Warum heißt es oft Safran Heilmittel?

Safran wird bereits seit langem zum Kochen oder Backen verwendet, kann jedoch ebenso bei vielen verschiedenen gesundheitlichen Problemen helfen, beispielsweise bei Blähungen. Eine Mischung aus einigen Safranfäden, Fenchel und Pfefferminze soll bei Magenproblemen, Erbrechen und Übelkeit helfen. Safran gilt zudem als harntreibend. Das Safran Heilmittel wurde früher schon häufig bei Asthma und Stoffwechselerkrankungen eingesetzt, beispielsweise Gicht und Rheuma. Es heißt, dass Safran durch eine Erhöhung des Serotoninspiegels außerdem die Stimmung aufhellen soll. In einigen Studien wurde die Heilpflanze, die zu den Schwertliliengewächsen (Iridaceae) gehört, sogar als Antidepressivum getestet. In der Forschung gegen Demenz und Alzheimer wurden ebenso positive Ergebnisse ermittelt. Daneben wird sogar von krebsschützenden Effekten gesprochen.

Echten Safran online kaufen

Da Safran das weltweit teuerste Gewürz ist, wird er gern gestreckt oder anderweitig gefälscht. Mit schlechter Qualität soll eine hohe Gewinnspanne erzielt werden. Guten Safran erkennen Sie an der Beschaffenheit der Safranfäden. Sie sollten schön tiefrot und ganz sein. Der Gelbanteil darf am Ansatz der Safranfäden nicht zu hoch sein, sondern maximal zehn Prozent betragen. Lediglich der rote Teil der Fäden besitzt Aroma und Färbekraft. Echte Safranfäden haben, nachdem sie in Flüssigkeit gegeben wurden, auch nach einigen Minuten noch nicht die rötliche Farbe verloren. Gefälschte Fäden sind oftmals bereits innerhalb weniger Minuten blass und farblos. Echter Safran riecht süß, schmeckt jedoch leicht bitter. Gefälschter Safran riecht und schmeckt süß. Gestreckten Safran schmeckt man kaum in den Speisen, selbst dann nicht, wenn die Safran Gerichte damit überwürzt wurden. Im Internet hat der Safran meist eine hohe oder sogar die höchste Qualität und er ist dank des aktuellen Widerrufs relativ fälschungssicher. Sie sollten Safran daher online kaufen. 

Fazit

Safran Gerichte begeistern mit einem ganz besonderen Aroma und markantem, bitter-aromatischem Duft. Damit es erhalten bleibt, sollten die Safranfäden erst zum Schluss mitgekocht werden. Safran kann bei herzlichen Gerichten und Süßspeisen sowie zur Verfeinerung von Likören und Getränken wie Tee oder heiße Milch zum Einsatz kommen. Sie sollten Safran online kaufen, um ihn in einer hohen Qualität zu erhalten. Je reiner die Ernte ist, desto höher ist die Qualität. Dies ist wichtig, um von den gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Das Gewürz wird bereits seit Jahrhunderten als Safran Heilmittel eingesetzt. Doch hierfür muss die Qualität entsprechend sein. Natürlich steigen damit auch die Safran Preise. Händler, die den Safran direkt in den Anbaugebieten kaufen, zahlen für ein Kilogramm durchaus mal einige tausend Euro. Wenn der Safran auf einem Markt günstig angeboten wird, hat er eine mindere Qualität oder er wurde gestreckt.